Unsere Agenda für die Amtsperiode 2019 - 2024

# Bahnhof Waghäusel 2.0

Die Junge Liste setzt sich für einen Ausbau des Bahnhofs in Waghäusel zu einem zentralen Nahverkehrsknotenpunkt in der Region ein. Dazu soll am Bahnhof ein kompakter ZOB (Zentraler Omnibusbahnhof) errichtet werden, der eine optimale Verknüpfung aller Verkehrsmittel ermöglichen wird. Bestandteile des ZOB sollen unter anderem weitere Parkflächen auf dem Vorfeld des Bahnhofs, eine Fahrrad-Abstellanlage, ein öffentliches WC sowie E-Ladestationen sein.

# Nachtbus

Damit Waghäusel nachts nicht länger von den pulsierenden Städten Karlsruhe, Mannheim und Heidelberg, aber auch von der Stadt Bruchsal abgehängt ist, fordert die Junge Liste eine Nachtbusverbindung zwischen Bruchsal und Waghäusel. Bruchsal ist zwischen 0:00 und 5:00 im Stundentakt an Karlsruhe und Heidelberg angebunden. Von dort aus soll ein Nightliner auf der bestehenden Linie 125 die Bürgerinnen und Bürger sicher nach Hause bringen.

# Stadtbahnanschluss auch für den nördlichen Landkreis

Nach Auffassung der JL-Fraktion sollte bei einer Untersuchung von Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit einer Stadtbahnverlängerung von Stutensee nach Bruchsal im gleichen Zuge auch eine Weiterführung der Trasse von Bruchsal über Forst und Hambrücken nach Waghäusel geprüft werden. Zwar ergabeine bis zum Jahr 2012 bereits durchgeführte Untersuchung für eine solche Strecke ein negatives Ergebnis, seitdem haben sich jedoch neue Rahmenbedingungen, insbesondere eine Steigerungen bei den Fahrgastzahlen ergeben.

Ein Stadtbahnanschluss für Waghäusel und umliegende Kommunen im nördlichen Landkreis könnte im Vergleich mit dem bisherigen Busangebot eine höhere Taktdichte, schnellere Fahrzeiten und mehr Umweltfreundlichkeit bedeuten.

# Strukturierte Straßen-Sanierungen

Das Straßennetz der großen Kreisstadt ist in die Jahre gekommen. Schlaglöcher werden meist nicht fachmännisch saniert, sondern lediglich ausgebessert. Nach maximal einem Jahr wiederholt sich das Procedere. Mit diesem Stückwerk soll nach dem Willen der JL möglichst bald Schluss sein. Die Junge Liste fordert - gerade im Angesicht der anstehenden Einführung des NKHR (neues kommunales Haushaltsrecht mit Einführung der doppischen Buchhaltung) - eine digitale Bestands- und Investitionskarte, um Sanierungen von Straßen und Leitungen zielgerichtet koordinieren zu können.

# ZeoZweiFrei: Carsharing

Über die Carsharing-Plattform des Wirtschaftsraumes Bruchsal, "ZeoZweiFrei unterwegs", bieten 12 Kommunen im Umkreis der Bevölkerung Elektrofahrzeuge zur unkomplizierten Liehe an. Die Junge Liste setzt sich dafür ein, dass Waghäusel möglichst bald Teil dieses Netzwerks ist und die Bürgerinnen und Bürger damit eine Alternative zum Erst- oder Zweitwagen erhalten.

# Schnelles Internet für ganz Waghäusel

Die Junge Liste setzt sich auch in Zukunft für zeitgemäße Datenübertragungsraten für alle Waghäusler Bürgerinnen und Bürger sowie Höchstgeschwindigkeitsinternet für die Waghäusler Unternehmen ein. Wir fordern hierfür weitere Investitionen in das Glasfasernetz der Stadt. Damit Waghäusel zum Vorreiter für schnelle Datenverbindungen im Landkreis wird.

# Öffentliches W-Lan in Freibad und Co.

Die Junge-Liste-Fraktion fordert weiterhin die Umsetzung des bereits im Jahr 2018 eigens gestellten und vorberatenen Antrags. Einem geringen Investitionsvolumen stünde nach Ansicht der Fraktion ein großer Nutzen für die Bevölkerung entgegen. Die erste Einrichtung dieser Art soll es nach dem Willen der Fraktion im Rheintalbad geben, folgen könnten Mehrzweckhallen, Eremitage, Ortskerne und die beiden alten Rathäuser, die von Vereinen genutzt werden. Eine Ausstattung der Bahnhöfe soll mit der Bahn abgestimmt werden.

# Weiches Wasser für Waghäusel

Die Junge Liste fordert die Einrichtung einer zentralen Wasserenthärtungsanlage im Wasserwerk in Kirrlach. Eine moderne Membranfilteranlage reduziert den Härtegrand von aktuell über 20° dH auf ca. 8,3° dH. Die Technologie ist mittlerweile andernorts seit Jahrzehnten erprobt, die Mehrkosten werden in der Regel durch Einsparungen wie weniger Waschmittelbedarf, seltenerer Austausch von Armaturen, Kaffeemaschinen, Wasserkochern, Boilern etc. mindestens ausgeglichen. Und das bei einem Gewinn an Komfort.

# Stadtentwicklung

Die Junge Liste setzt sich weiter für einen gesamtstädtischen Entwicklungsplan ein. Der Schwerpunkt sollten dabei auf der Neugestaltung der Wiesentaler Ortsmitte liegen. In diesem Zug fordert die Junge Liste, dass dem Thema Stadtentwicklung gemeinsam mit dem Thema Wirtschaftsförderung eine Vollzeitstelle im Rathaus gewidmet wird.

# Förderung des Einzelhandels

Die Rahmenbedingungen für Einzelhandel insbesondere in kleineren Städten haben sich in den vergangenen Jahren weiter geändert. Die Junge Liste setzt sich dafür ein, dass die Stadt Waghäusel den Einzelhandel in den Ortsmitten der drei Ortsteile intensiv unterstützt. Dabei spielen beispielsweise Marketingkampagnen, gutes Leerstandsmanagement, die Förderung von Unternehmensansiedlungen sowie eine Beratung von existierenden Unternehmen oder bei Existenzgründungen eine wichtige Rolle. Die Junge Liste setzt sich dafür ein, dass diesem Thema gemeinsam mit dem Thema Stadtentwicklung eine Vollzeitstelle im Rathaus gewidmet wird.

# Verwaltung digital

Die Junge Liste fordert mehr digitale Angebote der Stadtverwaltung. In Zeiten von digitalen Arztsprechstunden sollte zumindest sämtliche behördliche Formalitäten vom Smartphone oder PC aus abrufbar sein. Ein gutes Beispiel ist hier die Internetpräsenz des Landkreises Karlsruhe. Wer im Kreis beispielsweise ein Baugesuch eingereicht hat, kann auf der Website des Landratsamtes jederzeit den Status der Bearbeitung abfragen.

# Startup-Schmiede

Um jungen Unternehmern die Möglichkeit zu geben, mit ihrem Startup erfolgreich werden zu können, schlägt die Junge Liste die Bereitstellung geeigneter städtischer Räumlichkeiten vor. Die Anlage sollte über eine schnelle Internetverbindung und möglichst flexible Abtrennungen verfügen. Weiterhin sollte das Mietmodell für Gründer verträglich sein.

# Aufwertung der Spielplätze

Dass die städtischen Spielplätze regelmäßig den technischen Anforderungen des TÜV genügen, reicht uns nicht aus. Wir wollen Investitionen in die bestehenden Spielplatzanlagen. Damit Kinder und junge Eltern die Anlagen wieder gerne aufsuchen.

# Aufwertung der Bolzplätze

Auch die Bolzplätze in Waghäusel sind in die Jahre gekommen, manche sind kaum noch als solche zu erkennen. Auch hier wünschen wir uns sachgerechte Aufwertungen. Außerdem würden wir die Etablierung von Patenschaften zur Pflege der Anlagen.

# (Mindestens) eine Grundschule für jeden Stadtteil

Getrau dem Motto "kurze Beine - kurze Wege" steht die Junge Liste Fraktion im Waghäuseler Gemeinderat auch in Zukunft für mindestens eine Grundschule in jedem Stadtteil ein.

# Stärkung der Realschule

Die Johann-Peter-Hebel-Realschule ist ein starkes Standbein der Waghäuseler Schullandschaft und aus Sicht der Jungen Liste die tragende Säule der Sekundarstufe I in Waghäusel. Die JL setzt sich dafür ein, dass die Realschule durch verstärkte Investitionen in Sanierung, Ausbau und hochwertige Ausstattung zu einem Leuchtturm in der Schullandschaft unserer Region wird.

# Kunststoff-Konzept

Die Welt steuert auf ein Müllproblem zu. Zukünftige Generationen sind deshalb auf das Handeln unserer heutigen Entscheidungsträger angewiesen. Die Junge Liste fordert die Erarbeitung eines Strategieprogramms zur Verringerung von Plastikabfällen im Landkreis, das auch auf kommunaler Ebene umgesetzt werden soll.

# Zukunftsquartier Eremitage

Für das entstehende Wohn- und Gewerbegebiet um die Eremitage soll nach dem Willen der Jungen Liste ein innovatives Energiekonzept erstellt werden.

# Schonende Waldbewirtschaftung

Für die jungen Kandidaten unserer Liste stehen die Funktion als Lebensraum für die heimische Tier- und Pflanzenvielfalt sowie die Erholungsfunktion des Waldes im Mittelpunkt. Wir wollen weiterhin ohne Einschränkung den Brennholzbedarf der Bevölkerung decken, industrielle Veräußerung in Verbindung mit schwerem Gerät lehnen wir ab.

# Ein neues Ärztehaus für Waghäusel

Die haus- und fachärztliche Versorgung in Waghäusel stellt sich schwierig dar. Besonders im Stadtteil Wiesental fehlt es an niedergelassenen Medizinern. Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken, regt die Junge Liste die Errichtung eines modernen, städtischen Ärztehauses an, dessen Konzeption mittels Staffelmieten etc. besonders für junge Ärzte ausgelegt ist.

# Neugestaltung der Wiesentaler Ortsmitte

Die JL-Fraktion fordert die Neugestaltung der Wiesentaler Ortsmitte. Neben der dringend nötigen Umgestaltung der Karlsruher- sowie der Mannheimer Straße, sollte vor allem der zentrale Park eine Aufwertung, beispielsweise durch ein neues gastronomisches Angebot, erfahren.

# Neugestaltung Platz am Kreuz und Kuhhirtplatz

Die Junge Liste setzt sich dafür ein, dass die beiden zentralen Plätze in Zusammenarbeit mit den Nutzern aus Gastronomie und Vereinswelt mit einem zukunftsfähigen Konzept überplant werden.

# Wohn- und Gewerbegebiet Eremitage

Die Junge Liste setzt sich für eine professionelle Überplanung des ehemaligen Zuckerfabrik-Areals ein. Ein neues städtisches Quartier auf dem größtenteils brachliegenden Gelände, das Wohnraum und hochwertige Arbeitsplätze schafft und sich dabei der Eremitage verträglich unterordnet, wäre einmalig in der Region.

# Neubaugebiet in Kirrlach

Nachdem in Wiesental in den letzten Jahren große Baugebiete umgelegt wurden und der Bedarf nach Bauflächen ungebrochen ist, sollte nach Auffassung der Jungen Liste auch in Kirrlach zeitnah ein neues Baugebiet erschlossen werden.

# Unterstützung der Vereine

Vereine sind das Rückgrat unserer Gesellschaft. Die facettenreiche Vereinslandschaft in unserer Stadt übernimmt vielerlei Aufgaben. Vereine unterstützen die Erziehung, halten Körper und Geist fit, bieten Geselligkeit bei Festen, Gruppenstunden und Stammtischen. Vereine reduzieren das Gegeneinander, schaffen Vertrauen und fördern das Miteinander. Ohne sie wäre das Leben in der Stadt um einiges ärmer. Die Junge Liste wird sich auch in Zukunft für die ortsansässigen Vereine einsetzen. Wir wollen, dass Waghäusel den Institutionen auch weiterhin einen der größten Zuschüsse der Region gewährt und sie auch sonst bestmöglich unterstützt.

# Überdachung für den Kirrlacher Friedhof

Die Junge Liste setzt sich für eine Überdachung des Außenbereichs der Aussegnungshalle auf dem Kirrlacher Friedhof ein. Da die Kapazität des Innenbereichs bei vielen Trauerfeiern nicht ausreicht, sollte vor dem Gebäude durch eine Überdachung Schutz vor Regen, Schnee und Sonne gewährleisten.

# Friedwald für Waghäusel

Die Junge Liste sieht das wachsende Interesse an alternativen Bestattungsformen. Neben den klassischen Gräbern, den Urnengräbern und Urnenwänden, könnten wir uns als Ergänzung die Anlage eines Friedwalds in einem der Stadtteile sehr gut vorstellen.

# Lärmschutz Lösungen

Die Junge Liste konnte sich vor einiger Zeit vor Ort ein BIld von der Lärmbelästigung der Anwohner des Mittelzellchen in Wiesental machen. Für uns steht fest, dass das "Wällchen" durch eine wirksame Lärmschutzwand ersetz werden muss. Darüberhinaus müssen auch für Wohngebiete in der Nähe der Bahntrasse zeitnah geeignete Lärmschutzmaßnahmen getroffen werden.

# Abbruch der Zuckersilos

Die Junge Liste macht sich für einen unverzüglichen Abbruch der Zuckersilos stark. Das Verschwinden der Silos lässt die Eremitage erst in voller Pracht erscheinen. Außerdem ist ein frühzeitiger Abbruch wirtschaftlich sinnvoll: Laut einer Umfrage der deutschen Bauindustrie hat sich der finanzielle Aufwand für Abbruch und Entsorgung zwischen 2009 und 2014 verdoppelt - Tendenz aufgrund stetig wachsender Anzahl an Verordnungen und Auflagen anhaltend! Somit gilt: Lieber gestern, als morgen!

# Bürgersprechstunde

Die Junge Liste bietet auch in Zukunft vor jeder Gemeinderatssitzung eine Bürgersprechstunde an. Hier können die Bürgerinnen und Bürger der Stadt direkt mit den Stadträten in Kontakt treten und ihnen ihre Anliegen schildern. Wir kümmern uns gerne um Ihre Sorgen und freuen uns über Ihre Anregungen! Sprechen Sie uns an!

# Bürgerinfo digital

In einem Jahr trifft der Gemeinderat und seine Ausschüsse rund 200 Entscheidungen, die unsere Stadt betreffen. Nicht alle Entscheidungen sind für unsere Bürgerinnen und Bürger nachvollziehbar oder kommen überhaupt bei diesen an. Die Junge-Liste-Fraktion fordert deshalb in einem aktuellen Antrag, dass die Stadt Waghäusel sich zukünftig in Online-Netzwerken wie Facebook oder Instagram mit einer eigenen Seite präsentiert, um schnell und unmittelbar über aktuelle und wichtige Entscheidungen des Gemeinderats informieren zu können.